MYM

Historisch

Kontakt

Kultur/Politik/Soziales

Aktuelles

Notruf

 

Suche hier:

TEM-EDV
Alles Mögliche, was sonst kein Platz mehr fand :-)  

 

1. PFINGSTBERGER BLUES GIPFEL
METROPOL ALLSTARS BLUES BAND

Kurz vor 20.00 Uhr, schaffte ich noch den Sprung.."iwwer die Brigg"..in die Pfingstbergschule. Blues war heute und hier angesagt, mit Musikern die ich nur vom Namen kannte; es klang so interessant, dass ich mich aufmachte, der Hitze widersetzte - immerhin kratzte das Thermometer die 40 grad marke an diesem Wochenende -

„Giganten an den Tasten“, „Großmeister an der „Harp“ oder auch „Drummer-Legenden“, gefeierter Gesang. Was also läge nicht näher, all diese exzellenten Musiker in einer „Metropol Allstars Blues Band“ zu vereinigen und unter dem Motto „Blues macht stark!“ auf dem 1. Pfingstberger Blues Gipfel im „Red House“ der Mannheimer Pfingstbergschule auftreten zu lassen. Rein pfälzisch, kommen ale Protagonisten aus der Region Speyer, Weinheim, Herxheim, Bad Bergzabern, Kaiserslautern oder Ludwigshafen. Sie nennen sich die „Metropol Allstars Blues Band“,

Hier ein Auszug aus dem Flyer..Ein kleiner Videozusammenschnitt (keine Vollständigen Lieder) am Anschluß. Es war ein sehr schöner Abend, mit tollen Musikern und es wird sich sicher mal wieder für mich der Weg ins Haus der Jugend in Ludwigshafen finden, den da ist am jeden 3. Mittwoch, auch ein Bluesgipfel.

"...Wolfgang „Blueswolf“ Schuster , sowohl solo als auch in verschiedenen Bandformationen in Sachen Blues unterwegs. Er begründete „Blues & Bloedel“ und tritt regelmäßig mit seinem „Wolfgang Schuster Trio“ auf. „Der hat so viel Blues, dass man schwören könnte, durch seine Adern fließe das Blut im molligen Zwölf-Takt-Rhythmus”, schrieb die „Rheinpfalz“ über ihn. Das „Wolfgang Schuster Trio“ mit Ringo Hirth am Schlagzeug und Achim Kraus am Bass bilden denn auch das musikalische Fundament, auf dem sich die „very specials guests“ ausbreiten
können. Mit Ringo Hirth ist einer der vielseitigsten Schlagzeuger der
Region in der „Metropol Allstars Blues Band“ zugange. Im Jazz ist er ebenso zu Hause wie in der Pop- und Rockmusik und hat dies durch seine langjährige Zusammenarbeit mit den Jazzmusikern Eugen Cicero, Günter Lenz oder auch Bireli Lagrène unter Beweis gestellt. Schuster ist auch ein gern gesehener Gastmusiker – u.a. in der Band eines weiteren Gitarristen der „Metropol Allstars
Blues Band“, Jürgen „Mojo“ Schultz (g, v). Schultz ist in vielen Spielarten des Blues zuhause und beherrscht die Slides der alten Bluesmeister ebenso wie den rhythmischen New Orleans Groove oder treibende Shuffles, den Funk oder knackigen Bluesrock, wie ihn seine Standardformation „Mojo Hand“ spielt.
Schuster und Schultz haben zuletzt als „Mojo & the Blueswolf“ das Publikum in der Pfingstbergschule begeistert. Dort ist auch einer der „Großmeister der Harp“, Albert Koch (h,v), zugange. Der Kaiserslauterner „rockte“ zusammen mit
Ignaz Netzer beim allerersten Konzert in der Pfingstbergschule das „Red House“ und löste mit seiner Bluesharp wahre Begeisterungsstürme beim Publikum aus. Mit seiner Hausband „Tin Pan Alley“ hat er mehrere CDs aufgenommen wie auch für „Making Blues“ zusammen mit Ignaz Netzer. Mit Timo Gross (g,v) steht einer der wenigen deutschen Bluesgitarristen auf der Bühne des „Red House“,
die auch international erfolgreich sind. Seine Alben wurden nicht nur
für den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ nominiert; er bekam
diese begehrte Auszeichnung 2012 auch überreicht. Andere Veröffentlichungen
wurden zu Alben des Monats der Zeitschrift „bluesnews“ gekürt. Den Weinbergen seiner pfälzischen Heimat hat er mit seinen auf zwei CDs aufgenommenen Vineyard-Sessions ein kleines Denkmal gesetzt. Der „subtile (…) Klaviator“ (Rheinpfalz) Udo Sailer wird an diesem Abend in die Tasten greifen. Auch er ist in einer Vielzahl eigener Projekte zugangen und hat mit Jazzgrößen wie Charlie
Mariano, der über Sailers Keyboardspiel sagte: „Your music touches my heart“, Dieter Ilg, Günter Lenz, John Scofield oder auch mit Joy Fleming zusammengespielt. Eine herausragende Stimme der ersten Ausgabe der „Metropol Allstars Blues Band“ wird Marion La Marché aus Ludwigshafen sein. Sie
gilt als die deutsche Janis Joplin. Die Ausnahmesängerin steht, wie die Rheinpfalz über einen ihrer Auftritte schrieb, ständig „unter Strom“ und sorgt schon
mit ihren ersten Tönen beim Publikum für Gänsehaut-Feeling.
Mit ihrer Stammformation „Elville Bluesband“ jammt sie mit wechselnden Gästen regelmäßig im „Haus“ in Ludwigshafen oder im „Ultes“ in Ellerstadt.
Ein ganz besonderer von vielen Höhepunkten an diesem Abend wird der Auftritt des mit vielen Preisen geehrte und ausgezeichnete Pfälzer Mundart-Bluesers Michael Bauer sein. Mit seinen gesprochenen Blues-Texten fällt er einerseits etwas aus dem musikalischen Rahmen; andererseits aber könnte fast jeder
seiner Mit-Musikanten Pate gestanden haben für seinen herrlich selbstironischen Text „Blues“ (im Band „Heimat-Maladie“, Gollenstein Verlag 1997, veröffentlicht), in dem der Protagonist als „klääner Bu“ davon träumt, einmal im Leben „so e echter farbicher amerikanischer Baumwollpflücker-Sound-Feelings-Kerl“ zu sein. Das Programm an diesem Abend wird aus Blues-Klassikern sowie eigenen Stücken der jeweils beteiligten Musiker bestehen.
Und wer jetzt noch mit „erhobenem Zeigefinger“ die eine herausragende (Blues-) Musikerin oder den anderen herausragenden (Blues-) Musiker aus der Region schmerzlich vermisst, sei getröstet: weitere Ausgaben der „MetropolRN Allstars Blues Band“ rund um das „Wolfgang Schuster Trio“ mit wechselnden „special guests“ aus der Kurpfalz sind in Planung...."

 

 

 

 
 

Kontakt

Impressum

AGB

Disclaimer

Facebooktwitterinstagramm
Hinter den Buttons sind keine Skripte oder Sharingcodes. Es sind nur Links zu meinen Seiten im Social Media Ihr könnt gerne die Seiten auf Euren Lieblingseiten sharen/teilen. lg thommy
Die Seiten www.thommymueller.de - www.tominfo.de /www.tominfo.biz sind LSR frei - alle Artikel dürfen ohne Einschränkung verlinkt oder auf neudeutsch "geshart" werden. Alle Medien, Bilder, Texte, Videos etc. auf diesen Seiten sind geschützt und gehören Thomas Müller thommymueller.de www.tominfo.de
Die Bilder dürfen geteilt, aber nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden.
Für gewerbliche Anfragen, bitte eine Mail an Kontakt
tominfo.de 1995 bis 2020
 
 
 
 
thommymueller.de - news
Technik
Wir versuchen so gut es geht keine Cookies zu verwenden, es kann aber passieren, das wir Seiten verlinken, die ohne Cookies nicht leben können. Persönlich speichere ich keine Cookies und verwerte auch keine.
Derzeit werden die Seiten geändert und der DSGVO angepasst.
Es sind von mir noch nicht alle Seiten freigegeben/Erreichbar @ThommyPfalz
 
Beschwerden/Streitschlichtung
Unter dem Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären.
Allgemeine Informationspflicht nach § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG):
Die Seite tominfo.de nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren im Sinne des VSBG teil.
Magazin
200 Jahre Fahrrad
Zukunftsrede Lobo
800 Jahre Pfalz- Bayern
Sprueche
Tatort aus LU
Robotik eine kleine fiktive Geschichte
Indians
Das Schwarze Schaf
Niki_von_Samothrake
Witziges
Das Kind war allein
pour a flirt oder für paul
 
marchandail
 
Tavli
pfingstberger
 
Gropper
Seppl_Herberger
Kant
Willemsen
Bloch