@tominfo.de

 

DIE SEITE IST IM MOMENT IN ÜBERARBEITUNG - 2022 geht es im September über Italien nach Griechenland Saloniki-Samos-Piräus! Man sieht sich!!

Start Wetter Wohin unterwegs geschichte knigge
Anreise Wandern Strand kloster   wissen
News Essen Medien natur   history

 

 

 

 

 

Griechenland ist so arm wie nie, in diesem Bericht liest man über das dreckige Dutzend, die Griechenland nach Meinung von Damian ruiniert haben. Meistens sind auch diejenigen Schuld, die die Macht haben und versuchen erst einmal sich uns seine Schafe ins Trockene zu bringen.

Ob die untenstehenden alle mit dazu beigetragen haben, lässt sich von meiner Seite her nicht beurteilen, daher machen Sie sich am Besten ein eigenes Bild. Text von Damian in Englisch.

 

 

 

The Dirty Dozen: 12 people who ruined Greece

History shows that a long line of leaders helped make Greece the economic basket case it is today.

By DAMIAN MAC CON ULADH

 

5/5/15, 6:00 AM CET

 

Updated 5/5/15, 8:51 AM CET

As negotiations inch along between the Syriza government and Greece’s international creditors, the blame for the nation’s looming financial collapse would seem to rest entirely on the shoulders of Prime Minister Alex Tsipras and Finance Minister Yanis Varoufakis. But not really: History provides ample evidence that a long line of leaders, from Winston Churchill to Constantine II, helped make Greece the economic basket case it is today.

Here are some of the guiltiest culprits:
Konstantis and Georgios Mavromichalis (died 1831)

Konstantinos_Mavromichalis copy

When Greek-born Ioannis Kapodistrias was appointed independent Greece’s first governor in 1827, little did he realize that the job would be tougher than his former post as Russia’s foreign minister. Accustomed to working on the diplomatic stage, Kapodistrias soon found that his vision of a modern Greek state was not shared by everyone, especially the provincial elites.In 1831, he was stabbed in the stomach and shot in the head as he made his way to church by Konstantis and Georgios Mavromichalis. The killing was revenge for Kapodistrias’s jailing of their respective father and brother, the warlord Petrobey Mavromichalis. His assassination plunged Greece into chaos, leading the European powers to impose a foreign king, the young Bavarian prince Otto, on the young country, giving it a first taste of German rule.

Winston Churchill (1874–1965)

Churchill

In 1944, Greece’s leftist partisan movement managed to see the backs of the German army after three and a half years of brutal wartime occupation. Unbeknownst of them, British prime minister Winston Churchill and Soviet leader Joseph Stalin had secretly divvied up eastern Europe and the Balkans on a piece of paper, placing Greece within Britain’s sphere of influence. While communist leaders also bear responsibility, Churchill’s determination to restore the unpopular Greek monarchy, as well as his determination to exclude former communist partisans from the new Greek army, pushed Greece further down its calamitous path to civil war.

Constantine II (1940–)

Previews - Winter Olympics Day -3

Since Greece became a parliamentary republic in 1974, its former king has had no role in political or public life, to almost universal relief. Assuming the throne at the age of 23, Constantine caused enough damage from 1964 to 1967. Soon, he found himself at loggerheads with the centrist government, led by George Papandreou, who eventually resigned. Constantine then sought to create amenable governments using centrist party defectors, which fuelled a constitutional crisis and political instability that ultimately led to the 1967 military coup.

Georgios Papadopoulos (1919–1999)

George Papadopoulos

The weak state of Greek democracy was dealt a major blow in 1967 when a group of mid-level army officers, led by Colonel Georgios Papadopoulos, staged a successful coup d’état. Seven years of dictatorship followed, during which Papadopoulos himself was deposed in a coup by hardliners. While Papadopoulos would later die in prison, his asinine medical metaphors—he often likened himself to a doctor trying to cure a sick patient (Greece)—were redeployed by advocates of taking a tough line on Greece when crisis struck in 2009.

Andreas Papandreou (1919–1996)

Andreas Papandreou

Greece’s longest serving prime minister since the restoration of democracy in 1974, Andreas Papandreou left an indelible mark on Greek politics and its economy. Over the course of his decade in office (1981–89, 1993–96), the Harvard-trained economist introduced long overdue social and progressive reforms and stacked the civil service with his socialist Pasok party supporters. While he elevated many Greeks to the middle class, that success came at the heavy cost of drastically increasing the budget deficit and public debt levels. As corruption scandals mounted in the late 1980s, Papandreou created a sideshow by ditching his wife in favor of his airhostess mistress.

Kostas Karamanlis (1956–)

Supporters Rally For Greek New Democracy Party

Like many Greek prime ministers, Kostas Karamanlis became leader of the county largely on the strength of his surname – his uncle was prime minister and president at various stages from 1955 to 1995 – and because he promised to  “re-establish” the state. But in his five year tenure (2004–2009), few reforms were enacted, and the government lost control of Greece’s public finances. Had Karamanlis spent less time in front of his Playstation, as is widely rumored, maybe things could have been better. The rocketing budget deficit and debt-to-GDP ratio, which were continuously revised upward during and after his rule, paved the way for the next government to ask for a bailout.

George Papandreou (1952–)

Merkel Holds Talks With Papandreou

Prime minister like his father and grandfather before him, George Papandreou was elected in October 2009 using the vote-catching slogan “there is money,” despite being aware of the county’s dire economic situation. Unable to manage the ensuing fiscal crisis, Papandreou requested a €110 billion bailout deal from European Union and International Monetary Fund six months later. To the disbelief of most Greeks, the oblivious former leader attempted a political comeback in the 2015 election, in which he campaigned on an anti-austerity programme.

Akis Tsoschatzopoulos (1939–)

ÔÓÏ×ÁÔÆÏÐÏÕËÏÓ Á ÅÎÅÔÁÓÔÉÊÇ ÂÏÕËÇ

Greece would be in a far worse place today had former interior minister Akis Tsochatzopoulos been successful in his bid to become prime minister in 1996. Luckily, he only came within six votes of replacing Andreas Papandreou as leader of the socialist Pasok party. In 2013, a court sentenced Tsochatzopoulos, now 75, to life imprisonment for pocketing €55 million in kickbacks from military procurements from 1996 to 2001, when he was defense minister. His wife, ex-wife, daughter, cousin, and business associates were all implicated in the scandal, most of whom were also jailed.

Greek oligarchs

A cleaning lady sweeps the floor at the Athens stock exchange

With legacies extending back decades in cases, Greece’s oligarchs have emerged relatively unscathed from the Greek crisis and continue to control vast wealth, which is largely inherited but also derives from continued interests in shipping, communications, banking, construction and public works. This coterie of powerful Greek businessmen used political connections with former conservative and socialist governments to win contracts and restrict the Greek market. They also own and exert editorial control over most, if not all, of the privately-held media companies, in a country where public broadcasting remains largely under state control. The new Syriza-led government has promised to rein in the oligarchs, but some things are easier said than done.

Petros Kostopoulos (1954–)

Petros Kostopoulos

Businessman and flamboyant publisher Petros Kostopoulos gained fame during the media boom years in the 1990s. He introduced a series of highly popular lifestyle magazines to Athens that sought to break taboos and emulate urban fashions from more affluent western countries. The underlying message in his publications and editorials was one of unbridled consumerism. Cue the multiple credit cards, Cayenne Porsches, skiing holidays, extravagant home loans, and private swimming pools. All these status symbols became more attainable after Greece, one of the poorest countries in the European Union, adopted the euro in 2001, which gave its banks easier access to cheap money.

Nikos Michaloliakos (1957–)

Four MPs From The Far-Right Golden Dawn Party In Court

Relatively unknown until a few years ago, Nikos Michaloliakos and his neo-Nazi Golden Dawn party have capitalized on the Greek crisis to propel them to seats in the Greek and European parliaments. Appearing immune from the police or the justice system, Golden Dawn gangs patrolled inner-city streets, intimidating and sometimes beating migrants and political opponents. Only after a Golden Dawn supporter fatally stabbed the anti-fascist singer Pavlos Fyssas in 2013 did the state react by jailing Michaloliakos and several other Golden Dawn leaders, who will soon go on trial on charges of forming and running a criminal organization.

Troika

A protester shouts slogans during a rally against the government's decision to ask for an economic aid package in Athens

The troika – made up of the European Commission, European Central Bank, and International Monetary Fund – bears a fair share of the blame for Greece’s current state. The troika’s programs are based on over-optimistic growth projections, which have led to a number of revisions to Greece’s debt sustainability. Fiscal austerity has imposed a huge social cost upon the Greek people, pushing people out of work and into poverty, and leaving hundreds of thousands without access to public healthcare.

Hier sind einige der Schuldigste Schuldigen:
Konstantis und Georgios Mavromichalis (gestorben 1831)

Konstantinos_Mavromichalis Kopie

Als gebürtige Grieche Ioannis Kapodistrias wurde unabhängigen Griechenlands erste Gouverneur im Jahre 1827 ernannt, konnte er nicht erkennen, dass der Job wäre härter als seinem früheren Posten als Außenminister Russlands. Arbeiten an der diplomatischen Bühne gewöhnt, fand bald Kapodistrias, dass seine Vision von einem modernen griechischen Staates wurde nicht von allen geteilt, vor allem die Landes elites.In 1831 wurde er in den Magen und in den Kopf geschossen erstochen, als er seinen Weg zu Kirche von Konstantis und Georgios Mavromichalis. Die Tötung war Rache für Kapodistrias die Inhaftierung ihrer jeweiligen Vater und Bruder, der Kriegsherr Petrobeis Mavromichalis. Seine Ermordung stürzte Griechenland in ein Chaos, was die europäischen Mächte, einen ausländischen König, der junge bayerische Prinz Otto auf die junge Land zu verhängen, und gibt es einen ersten Vorgeschmack auf die deutsche Herrschaft.

Winston Churchill (1874-1965)

Churchill

Im Jahr 1944 gelang es der griechischen Linken Partisanenbewegung auf dem Rücken der deutschen Armee nach dreieinhalb Jahren brutaler Kriegs Besetzung sehen. Unbemerkt von ihnen, der britische Premierminister Winston Churchill und sowjetische Führer Josef Stalin hatte heimlich bis Osteuropa und den Balkan Schultern verteilt auf ein Stück Papier und legte Griechenland im britischen Einflussbereich. Während kommunistischen Führer Verantwortung tragen auch, Churchills Entschlossenheit, die unpopuläre griechischen Monarchie, sowie seine Entschlossenheit, ehemals kommunistischen Partisanen aus dem neuen griechischen Armee auszuschließen wiederherzustellen, schob Griechenland weiter unten seine unheilvollen Weg zum Bürgerkrieg.

Constantine II (1940-)

Previews - Olympische Winterspiele Day -3

Da Griechenland wurde eine parlamentarische Republik im Jahr 1974, hat seinen ehemaligen Königs keine Rolle bei der politischen und öffentlichen Leben, fast universal Erleichterung hatte. Unter der Annahme, den Thron im Alter von 23, Constantine verursacht genug Schaden von 1964 bis 1967. Schon bald fand er sich im Streit mit der zentristische Regierung unter George Papandreou, der schließlich resigniert geführt. Constantine dann versucht, zugänglich Regierungen mit Partei der Überläufer, der eine Verfassungskrise und die politische Instabilität, die schließlich führte zu der Staatsstreich von 1967 angeheizt zu erstellen.

Georgios Papadopoulos (1919-1999)

George Papadopoulos

Die schwache griechische Demokratie einen schweren Schlag im Jahr 1967 behandelt, als eine Gruppe von Mid-Level-Offiziere, Oberst Georgios Papadopoulos, inszenierte einen erfolgreichen Staatsstreich. Sieben Jahren Diktatur gefolgt, bei dem Papadopoulos selbst wurde in einem Staatsstreich von Hardlinern abgesetzt. Während Papadopoulos später im Gefängnis sterben, seine asinine medizinischen Metaphern-er oft verglichen sich zu einem Arzt zu heilen versucht, eine kranke Patienten (Griechenland) -were von den Befürwortern der Einnahme eine harte Linie auf Griechenland, wenn Krise im Jahr 2009 schlug erneut bereitgestellt.

Andreas Papandreou (1919-1996)

Andreas Papandreou

Am längsten amtierende Ministerpräsident Griechenlands seit der Wiederherstellung der Demokratie im Jahr 1974 verließ Andreas Papandreou einen unauslöschlichen Eindruck auf die griechische Politik und Wirtschaft. Im Laufe von zehn Jahren in seinem Büro (1981-1989, 1993-1996) führte das Harvard ausgebildete Wirtschaftswissenschaftler schon lange überfällig soziale und progressive Reformen und gestapelt in den Staatsdienst mit seiner sozialistischen Pasok Partei Unterstützer. Während er erhöht viele Griechen auf die Mittelklasse, kam, dass Erfolg auf der hohen Kosten drastisch zu erhöhen, das Haushaltsdefizit und die Staatsverschuldung. Wie Korruptionsskandale in den späten 1980er Jahren angebracht, erstellt Papandreou ein Nebenschauplatz von Notwasserung seine Frau zu Gunsten seines airhostess Herrin.

Kostas Karamanlis (1956-)

Supporters Rally Für griechische Neue Demokratische Partei

Wie viele griechische Premierminister wurde Kostas Karamanlis Führer der Kreis weitgehend von der Stärke seines Nachnamen - sein Onkel war Premierminister und Präsident in verschiedenen Phasen von 1955 bis 1995 - und, weil er versprach, "Wiederherstellung" der Staat. Aber in seiner fünfjährigen Amtszeit (2004-2009), einige Reformen wurden erlassen, und die Regierung verlor die Kontrolle der öffentlichen Finanzen Griechenlands. Karamanlis hatte weniger Zeit vor seinem Playstation, so wird gemunkelt, vielleicht Dinge hätte besser sein können. Die explodierenden Haushaltsdefizit und die Verschuldung im Verhältnis zum BIP, die kontinuierlich während und nach seiner Herrschaft nach oben revidiert wurden, ebnete den Weg für die nächste Regierung, für eine Sicherheitsleistung verlangen.

George Papandreou (1952-)

Merkel hält Gespräche mit Papandreou

Ministerpräsident wie sein Vater und Großvater vor ihm, George Papandreou wurde im Oktober 2009 mit dem Stimmenfang Slogan trotz Kenntnis der prekären wirtschaftlichen Situation der Grafschaft gewählt "gibt es Geld". Können Sie verwalten die folgenden Finanzkrise, eine 110.000.000.000 € Rettungspaket von EU und Internationalem Währungsfonds beantragt Papandreou sechs Monate später. Auf den Unglauben der meisten Griechen versuchte der ehemalige Führer blind ein politisches Comeback in der Wahl 2015, in dem er auf einer Anti-Sparprogramm warb.

Akis Tsoschatzopoulos (1939-)

Ooi × ÁÔÆÏÐÏÕËÏÓ Á ÅÎÅÔÁÓÔÉÊÇ ÂÏÕËÇ

Griechenland würde in einer viel schlimmer Ort, heute hatte der ehemalige Innenminister Akis Tsochatzopoulos bei seinem Versuch, Ministerpräsident im Jahr 1996 Zum Glück werden erfolgreich sein, kam er nur innerhalb von sechs Stimmen zu ersetzen Andreas Papandreou als Führer der sozialistischen Pasok-Party. Im Jahr 2013 verurteilte ein Gericht Tsochatzopoulos, jetzt 75, zu lebenslanger Haft für Taschendiebstahl 55.000.000 € in Schmiergelder von militärischen Beschaffungen 1996-2001, als er Verteidigungsminister. Seine Frau, Ex-Frau, Tochter, Cousin und Geschäftspartner waren alle in den Skandal, von denen die meisten auch ins Gefängnis gebracht.

Greek Oligarchen

Eine Putzfrau fegt den Boden an der Athener Börse

Mit Hinterlassenschaften, die sich seit Jahrzehnten in Fällen haben Griechenlands Oligarchen relativ unbeschadet aus der Griechenland-Krise hervorgegangen und weiterhin großen Reichtum, die weitgehend vererbt wird, sondern auch leitet sich aus fort Interessen in der Schifffahrt, Kommunikation, Bankwesen, Bau und öffentliche Arbeiten zu kontrollieren. Diese Clique von mächtigen griechischen Geschäftsleuten genutzt politischen Verbindungen mit den ehemaligen konservativen und sozialistischen Regierungen, um Aufträge zu gewinnen und den griechischen Markt zu beschränken. Sie haben auch eigene und redaktionelle Kontrolle ausüben über die meisten, wenn nicht alle, der in Privatbesitz befindliches Medienunternehmen, in einem Land, in dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk nach wie vor weitgehend unter staatliche Kontrolle. Die neue Syriza-Regierung hat versprochen, in den Oligarchen zu zügeln, aber manche Dinge sind leichter gesagt als getan.

Petros Kostopoulos (1954-)

Petros Kostopoulos

Geschäftsmann und extravaganten Herausgeber Petros Kostopoulos wurde berühmt in den Medien Boom-Jahren in den 1990er Jahren. Er führte eine Reihe von sehr beliebten Lifestyle-Magazine nach Athen, die Tabus zu brechen und zu emulieren urban Mode aus wohlhabenden westlichen Ländern gesucht. Die zugrunde liegende Botschaft in seinen Publikationen und Editorials war einer maßlosen Konsumismus. Cue die mehrere Kreditkarten, Cayenne Porsches, Skiurlaub, extravagant Wohnungsbaudarlehen und private Schwimmbäder. Alle diese Statussymbole wurden immer erreichbar, nachdem Griechenland, eines der ärmsten Länder in der Europäischen Union, den Euro im Jahr 2001, die über die Ufer leichteren Zugang zu billigem Geld gab.

Nikos Michaloliakos (1957-)

Vier Abgeordnete der rechtsextremen Partei Golden Dawn In Court

Relativ unbekannt, bis vor ein paar Jahren, haben Nikos Michaloliakos und seine Neonazi-Partei Golden Dawn auf der griechischen Krise aktiviert, um sie an Sitzen in der griechischen und europäischen Parlamenten zu treiben. Erscheinen, immun gegen die Polizei oder der Justiz, patrouillierten Golden Dawn Banden innerstädtischen Straßen, einschüchternd und manchmal schlagen Migranten und politische Gegner. Erst nach einem Golden Dawn Fan erstach den antifaschistischen Sänger Pavlos Fyssas im Jahr 2013 hat der Staat reagieren, indem Inhaftierung Michaloliakos und mehrere andere Golden Dawn Führer, die bald vor Gericht gehen auf Kosten der Bildung und den Betrieb einer kriminellen Vereinigung.

Troika

Ein Demonstrant ruft Parolen während einer Kundgebung gegen die Entscheidung der Regierung, die für eine wirtschaftliche Hilfspaket in Athen fragen

Die Troika - bestehend aus der Europäischen Kommission, der Europäischen Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds gemacht - mit einem fairen Anteil an der Schuld für Griechenlands aktuellen Zustand. Programme der Troika auf zu optimistischen Wachstumsprognosen, die zu einer Reihe von Änderungen, um Griechenlands Schuldentragfähigkeit geführt haben, beruht. Sparmaßnahmen hat einen enormen sozialen Kosten auf dem griechischen Volk auferlegt, drängen Menschen ohne Arbeit und in die Armut, und verlassen Hunderttausende ohne Zugang zu öffentlichen Gesundheitsversorgung.

Damian Mac Con Uladh ist Reporter für The Irish Times, in Athen.

 

 

 

 
 

follow me

Facebookinstagramm

Die Seite www.thommymueller.de/ www.tominfo.de /www.tominfo.biz ist LSR frei - alle Artikel dürfen ohne Einschränkung verlinkt oder auf neudeutsch "geshart" werden. Alle Medien, Bilder, Texte, Videos etc. auf diesen Seiten sind geschützt und gehören Thomas Müller www.tominfo.de
Die Bilder dürfen geteilt, aber nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden.
thommymueller.de - news #mym #tominfo #samos #pfalz
Technik
Wir versuchen so gut es geht keine Cookies zu verwenden, es kann aber passieren, das wir Seiten verlinken, die ohne Cookies nicht leben können. Persönlich speichere ich keine Cookies und verwerte auch keine Cookies.
Derzeit werden viele Seiten geändert und der DSGVO angepasst. Es kann also passieren, das die Eine oder Andere Seite mal nicht richtig funktioniert. Es sind auch von mir noch nicht alle Seiten freigegeben/Erreichbar @ThommyMueller ATZE@ Trademark

Für gewerbliche Anfragen, bitte eine Mail an Kontakt

 

Kontakt

Impressum

AGB

Disclaimer