Reisen

Bilder

Videos

Kontakt

Aktuelle Reisen und ein paar Reise Erinnerungen

Urlaubsländer - im Trend gegen Corona

 

Mutmaßung zum Trotz, keiner weiß wie es im Frühjahr/Sommer wirklich aussieht. Bei den vielen Mutanten sehe ich keine Änderung, es wird "wenn" nur mit einem negativen Covid 19Test in die Urlaubsländer gehen, einen Impfnachweis würde ich zeitlich ausschließen. Bis eine Erstimpfung bei potentiellen Kunden durch ist, wird es frühestens 2022, wenn wir optimistisch sind. Für die Reiseländer ist das schwierig, wie weit öffne ich mein Land für Touristen, was kann ich meinen Einwohnern an "verseuchten" Touristen zumuten? Wenn wir ehrlich sind, würden wir Coronaverseuchte in unser Haus lassen, die vielleicht meine Eltern oder Großeltern ansteckt? Wenn wir so denken, dann müssen wir die Grenzzäune hochziehen, sagt der Italiener. Der Spanier hat schon alle Erfahrung mit der Pandemie und weiß wie schnell es gehen kann, dass sich eine Vielzahl von Menschen, innerhalb kürzester Zeit informieren.

Interessanterweise waren auf der Insel, auf die man nicht so einfach kommen konnte, weniger Infizierte anzutreffen. Daher konnte man festhalten, dass die Einreisende auf die Inseln mit einem negativen Corona Test, die Pandemie im Zaun hielten. Nur die auf dem Festland, wo man das Touren nicht wirklich kontrollieren konnte, hier schnellten die Fallzahlen nach oben. Auch ein Verbot des Reisens innerhalb des Festlandes brachte mehr Erfolg und die Zahlen gingen nach unten.

Aber sollte das so bleiben, (Zukunftsweisend)

1. dann werden wir nur noch mit permanenten negativen Coronatest von A nach B bewegen dürfen.

2. Als Zugabe werden wir geimpft, wer sich in einer adäquaten Zeit nicht impfen lässt, dh. der Impfstoff ist vorhanden, aber der Termin wird nicht wahrgenommen, der wird wohl bei Events, Reisen und sogar bei Restaurantbesuch ausgeschlossen werden.

3. Hartnäckige Fälle, die nachweislich andere infizieren und sich auch nicht an den obengenannten Punkten halten, werden wohl in Dauerquarantäre bleiben.

so könnte man sich das Ganze vorstellen.

 

Heute wird man fieberhaft nach einem Kompromiss suchen, besonders da 2020 nur noch ca 20%, unter normal, im Tourismus in den Ländern erwirtschaftet wurde Die Gesundheit hat Vorrang, aber so ganz ohne Geld verdienen geht es nun auch nicht. Da ein Großteil der Urlaubsfahrer, wegen dem Risikofaktor (wie, wann, wohin???) noch nicht gebucht haben, suchen die Länder eine schnelle Lösung um den Touristen mit seinem Geld nicht zu verlieren.

Vertreter der griechischen Reisebranche wollen nun vor allem auch alternative Möglichkeiten ausbauen, wie etwa den Gesundheits- oder Gastronomie-Tourismus. Die griechische Tourismusbranche steht auch in diesem Jahr vor einer schwierigen touristischen Saison, die durch die weltweite Corona-Pandemie bedingt ist. Der Präsident der Panhellenischen Hotelier-Vereinigung Grigoris Tasios stellte fest, dass es von erhöhter Bedeutung sei, dass Griechenland im „grünen Bereich“ verbleibe, was eine Ausbreitung des Coronavirus betreffe. Vor allem das katholische Osterfest am 4. April, aber auch das griechisch Orthodoxe Ostern, das in diesem Jahr auf den 2. Mai fällt, könnte bereits die ersten Besucher ins Land bringen, sagte Tasios während einer Rede im Rahmen des Virtual Greek Panorama.

Hoffnung ergab sich zudem durch die rasche Durchführung der Impfkampagne in Israel und Großbritannien. Dadurch breite sich auch ein „Hoffnungsschimmer“ für Griechenland aus. Leider hat sich hier nun auch Widerstand eingestellt, die jungen Israelis trauen dem Impfstoff noch nicht so richtig und die orthodoxen Juden scheint es eh Einerlei.

Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis stellte in einem Interview gegenüber Reuters ebenfalls fest, dass der Verlauf der Impfkampagne in den beiden genannten Ländern positive Auswirkungen für den griechischen Tourismus haben könnte. Er konstatierte, dass die Einnahmen durch die Reisebranche im Jahr 2020 lediglich bei 20 % bis 25 % eines „normalen“ Jahres gelegen hätten. Ziel sei es, sie in diesem Jahr auf 50 % zu erhöhen. Branchenvertreter ließen wissen, dass man 2021 Einnahmen durch die Reisebranche in Höhe von acht Milliarden Euro angepeilt habe.

Unterdessen wurde bekannt, dass im Februar auf dem Athener Internationalen Flughafen „Eleftherios Venizelos“ täglich 26 Flüge stattfinden; in den ersten zwei Wochen im März soll diese Zahl auf durchschnittlich 35 erhöht werden – was im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten immer noch äußerst bescheiden anmutet.

Griechenland peilt nun vor allem auch alternative Formen des Tourismus an. Dazu zählt etwa der gesundheitliche Tourismus, der auch Kuren in Heilbädern beinhaltet. Das ist ein wachsender Markt: weltweit nehmen rund 20 Millionen Menschen, die an bestimmten Krankheiten leiden, an derartigen Reisen teil, oft in Begleitung von Freunden oder Familienmitgliedern.

Das griechische Investitionsunternehmen „Enterprise Greece“ hat gemeinsam mit dem griechischen Rat für Gesundheitstourismus „Elitour“ ein Kooperationsabkommen unterzeichnet, um griechische Destinationen für solche Reisenden attraktiver zu gestalten.

Ein weiterer Anhaltspunkt, um Reisende ins Land zu bringen, ist die Gastronomie. Bereits ins Leben gerufen wurde eine Arbeitsgruppe, deren Vorschläge Tourismusminister Charis Theocharis begrüßt hat. Er gab zu verstehen, dass die Gastronomie einer der drei Hauptgründe sei, um seinen Urlaub in Hellas zu verbringen. Der Minister möchte dieses Gewerbe deutlich stärker und vor allem auch besser mit der einheimischen Landwirtschaft verknüpfen

Derzeit scheint die Lage so (Februar 2021)

1. Auch Nicht-Geimpfte werden definitiv nach Griechenland einreisen können.

Nachdem sich Griechenland bei der EU für einen international anerkannten Impfnachweis stark gemacht hatte, gab es zunächst Befürchtungen, das Land könnte die Einreise nur noch Reisenden mit vollständiger Covid-Impfung erlauben. Diesen Gerüchten hat Theoharis nun eine eindeutige Absage erteilt.

2. Ein Test wird zwar weiterhin für die Einreise notwendig sein, aber neben PCR-Tests sollen wohl auch Antigen-Schnelltests anerkannt werden.

Griechenland-Fans die gehofft hatten, dass die Einreise im Sommer wieder so entspannt gehandhabt wird wie im letzten Jahr, werden sicherlich enttäuscht sein, dass nun doch alles auf einen obligatorischen Test für die Einreise hin deutet. Sehr positiv finden wir aber, dass auch Antigen-Schnelltests anerkannt werden sollen, da diese deutlich preiswerter sind, die Verfügbarkeit besser ist und man schon nach wenigen Minuten ein Ergebnis hat.

Warten wir halt mal ab, es wird sicher noch viel Wasser den Imbrasos herunterfließen, bis wir da genaueres Wissen!

lg Thommy

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar Reiseberichte- Bilder und Videos, Tools werden nach und nach aktualisiert.

 

Kofferpacken - was nehmen wir mit?

Info - Reiseapotheke, alles dabei?

Auto Maut und Abzocke

Reisekriminalitaet, steigt in vielen Ländern

Mücken lästig, was tun?

Die Pfalz, ein paar Tipps und mehr zur Pälzische Sproch

Corona hält uns in Grenzen, deshalb nur ein paar Tage an die Elbemümdung und ins neue Land

San Vincenzo im Spätjahr kann die Toskana noch locken

Die Etrusker - Eisenbearbeitung, Pizzaerfinder und wie funktionert eine Fischtreppe?

 

Katovice (Tschechei) Mumien und die älteste Apotheke Europas

Hotel Ahornhof Bayern 2019 AI mehr oder weniger!

Juni 2019 Margarethenschlucht (atwork)

Watzmann - Schicksalsberg

Kalbe who is f.. is Kalbe

Weimar (Lyrik)

Juni 2019 Samos (mit Ikaria)

Die Insel der Hundertjährigen

April 2019 Louvre Paris, nachdem wir so oft in Paris waren, war der Louvre mal dran

April 2019 Rambouillet Paris, der Staatsminister läd hier ein

August 2018 Insel Cres - als Jugendlicher dagewesen, Zeit für ein Revival

August 2018 Venedig mit dem Valparetto durch die Kanäle

Juni 2018 Samos ist immer eine Reise wert

August 2017 Versemeer Holland. Seit Koemann und Rijkaard nicht mehr an erster Stelle

August 2017 Tagesausflug Gent - lange ist es her, da waren wir öfters zum Genter Feste, bin gerade in der Nähe und es ist an der Zeit nochmal vorbei zu schauen.

July-August 2017 Große Autorundreise über Rumänien - Türkei - Griechenland - Italien

Herbst 2016 Leon lernt fliegen

Mai - Juni 2016 Große Autorundreise Adriaküste - Albanien - Griechenland (special Limnos) über Italien zurück.

Die Insel Limnos, das unbekannte Naturparadies

Besuch der Athos - Klöster

Besuch Albert Schweizer in Gabun

Sao Tome - mehr als Kakao

Abtenau - zum österreichischen Fernsehkoch Buck - schlemmen und wandern

Bali - eine himmlische Reise

Pfalz - entlang der deutschen Weinstrasse

Kalbe - tiefstes Ostdeutschland

Magdeburg - Tagesausflug

Watzmann - Besteigung

Gomera Wandern und Essen

GR02 Rundreise

GR03 Delphi

GR04 Nordgriechenland

GR06

Wandern am Olymp

Kreta 87

Lesbos

Rhodos

Samos 01

KRKA Wasserfälle

Gabun Albert Schweitzer besuchen

Wandern auf Athos

2015 - zweimal nach Samos
Lindberg
Regensburg
Walhalla
Rothenburg ob der Tauber
Pfalz - Entlang der deutschen Weinstrasse
Korsika
Paris 04
Verdun 2020
Versailles
Sri Lanka
Thailand
 
Berlin
Bielefeld
Dietfurt
Frankfurt
Ludwigsburg
Ludwigshafen
 
Türkei Ephesus
Zypern
 
Trend
zygomaticus-major
zugspitztour
Wien
 
 
 

Kontakt

Impressum

AGB

Disclaimer

Facebookinstagramm Tools

Hinter den Buttons sind keine Sharingcodes. Es sind nur Links zu meinen Seiten im Social Media Ihr könnt aber gerne die Seiten auf Euren Lieblingseiten sharen/teilen. lg thommy

Die Seite www.tominfo.de /www.tominfo.biz ist LSR frei - alle Artikel dürfen ohne Einschränkung verlinkt oder auf neudeutsch "geshart" werden. Alle Medien, Bilder, Texte, Videos etc. auf diesen Seiten sind geschützt und gehören Thomas Müller www.tominfo.de
Die Bilder dürfen geteilt, aber nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden.
Für gewerbliche Anfragen, bitte eine Mail an Kontakt
tominfo.de 1995 bis 2019
 

tominfo - news

Technik
Wir versuchen so gut es geht keine Cookies zu verwenden, es kann aber passieren, das wir Seiten verlinken, die ohne Cookies nicht leben können. Persönlich speichere ich keine Cookies und verwerte damit auch keine.
Derzeit werden die Seiten geändert oder der DSGVO angepasst.
Es sind von mir noch nicht alle Seiten freigegeben/Erreichbar @ThommyPfalz

Beschwerden/Streitschlichtung

Unter dem Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären.
Allgemeine Informationspflicht nach § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG):
Die Seite tominfo.de nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren im Sinne des VSBG teil.